Wahlpflichtkurse in den Klassen 9 und 10

In den Jahrgangsstufen 9 und 10 gibt es neben dem Unterricht im Pflichtstundenbereich zusätzlichen Unterricht im sogenannten Wahlpflichtbereich II (WPB II). An unserer Schule besteht eine Auswahlmöglichkeit zwischen fünf alternativen Kursen. Der Sinn des Wahlpflichtbereiches liegt darin, bereits erkannte Interessen- und Begabungsschwerpunkte der Schüler/innen zu stärken oder aber diese zu entwickeln, bevor dann in der gymnasialen Oberstufe eine noch weitergehende Differenzierung bei der Fächerwahl vorgenommen wird.


Allgemeine Informationen zu den Wahlpflichtkursen

Für die Schülerinnen und Schüler des Freiherr-vom-Stein-Gymnasiums bestehen fünf Wahlangebote, die - abhängig vom Ausgang der Wahlen - möglichst mit jeweils einem Kurs realisiert werden:

  • Medien/Gesellschaftswissenschaften
  • Informatik
  • Niederländisch
  • Sport/Medizin
  • Technik

Die Kurse sind thematisch und methodisch so konzipiert, dass sie grundsätzlich für alle Schülerinnen und Schüler geeignet und gewinnbringend sind. Sie werden jeweils in drei Wochenstunden, Niederländisch jedoch mit vier Wochenstunden, unterrichtet.

Alle Kurse des Wahlpflichtbereiches sind schriftliche Fächer. Pro Halbjahr werden zwei Arbeiten geschrieben. Im Verlauf eines Schuljahres kann eine Arbeit durch eine andere Form der schriftlichen Leistungsüberprüfung, z.B. einen schriftlichen Projektbeitrag, ersetzt werden. Die erreichte Note für den Kurs ist versetzungswirksam wie die eines nichtschriftlichen Faches, hat also - trotz der Schriftlichkeit des Faches - nicht die herausgehobene Bedeutung wie die Noten für die Fächer Deutsch, Mathematik, Englisch und die zweite Fremdsprache.

Die getroffene Wahlentscheidung für eines der Angebote gilt verbindlich für beide Schuljahre 9 und 10. Sie bedeutet aber grundsätzlich keine vorweg genommene Festlegung für die gymnasiale Oberstufe. So können die Fächer Niederländisch (als neu einsetzende Fremdsprache), Informatik, die Gesellschafts- und Naturwissenschaften unabhängig von der Teilnahme am verwandten Differenzierungskurs - in der Oberstufe gewählt werden. Die Grundkurse Niederländisch führen wir getrennt für beide Gruppen (fortgeführt ab Klasse 9 oder neueinsetzend in der Oberstufe) bis zum Abitur. Wichtig ist aber der Hinweis, dass nur aus der Sekundarstufe I fortgeführte Fremdsprachen als Leistungskursfächer in der Oberstufe belegt werden können. Niederländisch als Leistungskursfach setzt also die Teilnahme am Wahlpflichtkurs Niederländisch in Klasse 9 und 10 voraus.

Medien / Gesellschaftswissenschaften

Fake – News? (K)ein Problem?

Du interessierst Dich dafür, alternative Fakten von echten News zu unterscheiden? Du findest, dass der Unterricht aktuellere Themen behandeln sollte?
Dann ist der Differenzierungskurs „Gesellschaftswissenschaften / Medien“ vielleicht die richtige Wahl für Dich.
In diesem Differenzierungskurs werden wir uns mit gesellschaftswissenschaftlichen Problemstellungen, aber auch Chancen, beschäftigen. Themen sind dabei zum Beispiel:

  • Falschinformationen / Desinformationen
  • Geschlechtergerechtigkeit
  • Klimawandel
  • Kleve - früher und heute
  • Flucht und Migration
  • Konsum und Werbung
  • Rassismus

Außerdem wird euch die Gelegenheit gegeben, zu selbst gewählten (gesellschaftswissenschaftlichen) Themen zu arbeiten.
Untersucht und erarbeitet werden diese Inhalte anhand verschiedener Medienformate (Social Media, Filme, Serien, Dokus, Songs, Podcasts, Literatur...).
Es werden pro Schuljahr vier Kursarbeiten geschrieben, von denen eine im Schuljahr durch eine Projektarbeit ersetzt werden kann (z.B. Erstellung einer Quizrallye, Erklär- / Werbespots...).

Informatik

Computer bestimmen unseren Alltag – vom Handy in der Hosentasche bis zum Computer im Auto, von der intelligenten Küchenmaschine bis zur komplexen computergesteuerten Fabrikhalle. Das Internet dient nicht mehr nur als Anlaufstelle für Informationen und Unterhaltung, sondern transportiert die Steuerung von Industrieanlagen oder unseres Smart Homes. Informatik geht uns alle an, gerade weil Computer in unserem Alltag so selbstverständlich geworden sind, weil wir teilweise recht unreflektiert mit unseren Daten umgehen und unser Leben immer mehr Computern anvertrauen.

Das Fach Informatik richtet sich daher an alle Schüler und bewusst auch Schülerinnen (!), unabhängig von ihren Vorerfahrungen.
Es werden unter anderem vertiefte Kenntnisse in den gängigen Office- Anwendungen (Textverarbeitung, Tabellenkalkulation, Präsentation und Datenbank) vermittelt und es wird mit verschiedenen Plattformen programmiert – neben der Erstellung von Computerprogrammen (zum Beispiel einfachen Computerspielen) geht es auch um die Steuerung von Hardware (z.B. Bau einer Alarmanlage) oder Robotermodellen.

Sport-Medizin

Der Differenzierungskurs Sportmedizin will Aspekte der theoretischen und praktischen Medizin ansprechen und dabei den Einfluss von Bewegung, Training und Sport auf die Gesundheit, den Körper und die Leistungsfähigkeit genauer ins Auge nehmen. Hierzu sind Unterricht im Kursraum, praktische Übungen und sportliche Einheiten in der Turnhalle immanente Bestandteile des Kurses Sportmedizin.

Im Verlauf des Unterrichtes werden zunächst anatomische und physiologische Grundlagen vermittelt. Hierzu gehören Kenntnisse über den Aufbau und die Funktion von Knochen, Gelenken und Muskeln. Im weiteren Verlauf werden dann Verletzungen und deren Behandlung und Therapie besprochen werden. Weitere Themen sind die inneren Organe, Ernährung und Verdauung (Physiologie...).
Aktuelle sportwissenschaftliche Erkenntnisse aus den Bereichen der Trainings- und Bewegungslehre werden immer wieder neben medizinischen Fakten vermittelt, um so einen möglichst vollständigen Blick auf den Sport treibenden Menschen zu ermöglichen.

Zur nachhaltigen Veranschaulichung wird das in der Theorie Erlernte durch praktische Übungen ergänzt und vertieft. So wird ein Schweineherz seziert, das Kreuzband von einem Huhn untersucht, Verbände angelegt und die stabile Seitenlage geübt werden. Und auch die Erfahrung „am eigenen Leib“ soll genutzt werden, um das in der Theorie Erlernte besser zu verstehen. In der Sporthalle werden Kräftigungsübungen absolviert, Trainingszirkel entwickelt und Tests zur Beweglichkeit und zum Fitnesszustand durchgeführt.

Technik

In diesem MINT-Differenzierungskurs soll die Welt der Technik im Mittelpunkt stehen. Technische Geräte sind aus unserem heutigen Leben nicht mehr wegzudenken und werden von uns allen wie selbstverständlich als tägliche Helferlein genutzt. Ziel dieses Kurses ist es, für Technik zu begeistern und technische Arbeitsweisen erfahrbar zu machen.

Inhaltlich stehen exemplarische Themen aus den Bereichen Maschinenbau, Elektrotechnik und Bionik im Zentrum des Kurses. Dabei ist die Methodik sehr vielfältig und reicht vom eigenständigen Experimentieren und Bauen bis zum Projektarbeiten im Team.

Ein Kernelement ist neben der Arbeit in der Schule der Besuch außerschulischer Partner, z.B. in der Industrie sowie der Labore der Hochschule Rhein-Waal. Auch ist ein von euch selbst gewähltes Projekt in Teamarbeit beispielsweise im Rahmen eines Wettbewerbs angedacht.

In dem Kurs gibt es zudem verschiedene Schwerpunkte: Beim selbstständigen Bauen mit Elektronikbausätzen werdet ihr technische Fertigungsverfahren praktisch erlernen. Außerdem werden wir gemeinsam den Weg eines technischen Produkts von der Entwicklung über die Herstellung und Qualitätskontrolle bis hin zur Nutzung verfolgen. Dabei werdet ihr beispielsweise Produkte in einzelne Bauteile zerlegen (Reverse Engineering), um deren Funktion und Zusammenwirken zu analysieren. Neben theoretischem Wissen werdet ihr verschiedene Werkstoffe (wie z.B. Holz oder Metall) auf ihre Eigenschaften und Zweckmäßigkeit untersuchen. Auch die spannende Frage, inwieweit technische Lösungen einen Beitrag zum Umweltschutz leisten können, wird uns in vielen Bereichen beschäftigen.

Niederländisch
Was? Die Fremd- und Nachbarsprache Niederländisch sprechen, lesen, schreiben und verstehen lernen.
Für wen? Für alle, die das Nachbarland und seine Sprache näher kennenlernen wollen.
Warum? Für den Besuch und den Urlaub in den Niederlanden, aber auch als Grundlage für ein Studium in den Niederlanden oder für die berufliche Zukunft im Grenzgebiet.
Warum jetzt? Wer Niederländisch im Differenzierungskurs anfängt, kann in der Oberstufe Niederländisch als Leistungskurs wählen.
Wie?
  • mit dem Lehrbuch „Welkom in de klas!“ (Klett Verlag) - mit aktuellen Texten und audiovisuellem Material
  • mit Sprechanlässen im Rahmen von Spielsituationen wie Szenen und Dialogen
  • mit Besuchen und Austauschbegegnungen in den Niederlanden

Das Erlernen der Nachbarsprache Niederländisch hat seinen festen Platz im Fächerangebot an unserer Schule. In der zusammenrückenden Grenzregion stellen niederländische Sprachkenntnisse im Bereich von Ausbildung und Beruf auf beiden Seiten der Grenze einen beträchtlichen Gewinn und Vorteil dar. Das beweisen unter anderem die zahlreichen Schüler, die nach dem (Fach-) Abitur an unserer Schule ein Studium an der Nimweger Universität oder einer der grenznahen niederländischen Hochschulen aufnehmen oder eine Berufsausbildung im Grenzgebiet absolvieren. Eine Grundvoraussetzung für Studium und Berufsausbildung ist jedoch die Beherrschung der niederländischen Sprache und in diesem Zusammenhang ist es wissenswert, dass niederländische Hochschulen auf den erfolgreichen Abschluss eines teuren Sprachkurses vor Ort verzichten können, wenn Studienbewerber das Fach Niederländisch bis zum Abitur belegt haben. Bei hinreichendem Interesse können Schüler im Abiturjahr auch an der offiziellen, niederländischen Sprachzertifikatsprüfung (CNaVT) teilnehmen.

Im Differenzierungskurs Niederländisch in den letzten beiden Jahren der Mittelstufe wird den Teilnehmern eine tragfähige Basisqualifikation in der Nachbarsprache vermittelt, wobei das Schwergewicht auf den kommunikativen Fertigkeiten liegt. Sowohl für eine anschließende Berufsausbildung wie für die Anwendung in alltäglichen Gesprächssituationen im Nachbarland als auch als Grundlage erfolgreicher Oberstufenarbeit kann auf diesen Grundkenntnissen aufgebaut werden, die aufgrund der engen Verwandtschaft beider Sprachen und wegen der vielfältigen praktischen Erprobungsmöglichkeiten schnellere Lernfortschritte und eine größere Sprachkompetenz ermöglichen. In der gymnasialen Oberstufe kann das Fach Niederländisch in einem Grund- oder Leistungskurs fortgesetzt werden. Die Wahl des Faches Niederländisch als Leistungskurs in der Oberstufe ist nur möglich, wenn diese Fremdsprache aus der Mittelstufe fortgeführt wird.

Der Spracherwerb im Differenzierungskurs erfolgt mit dem Lehrwerk "Welkom in de klas!" aus dem Klett-Verlag, ergänzt durch motivierende aktuelle Texte und audiovisuelle Materialien. Einübungs- und Anwendungsphase berücksichtigen altersgerecht die Erlebniswelt der Schüler, Sprechanlässe werden im Rahmen von Spielsituationen - Szenen und Dialogen - geschaffen. Dabei lernen die Schüler sich in relevanten adressaten- und anlassbezogenen Anwendungssituationen mit zunehmender Sicherheit angemessen auszudrücken, werden vertraut mit landestypischen Gruppierungen und Trends, z.B. in den Bereichen Freizeit, Medien, Jugendkultur, Mode, Sport, Essen und Trinken.
Der Grenzraum bietet zusätzlich die Chance persönlicher Begegnungen mit niederländischen Schülerinnen und Schülern. Zurzeit bestehen an unserer Schule Kooperationen mit dem Metameercollege in Stevensbeek und dem Kandinsky College in Nimwegen. Die gemeinsamen Unternehmungen und Aktivitäten schaffen für den Fremdsprachenerwerb frühzeitig die Möglichkeit, den Rahmen der unterrichtlichen Simulation zu verlassen und die erworbenen Sprachkenntnisse im Mutterland oder mit gleichaltrigen Muttersprachlern einem Praxistest zu unterziehen, und dies im Rahmen eines attraktiven Begleitprogramms, gefördert von der Euregio Rhein - Waal.
Für eine erfolgreiche Lebensgestaltung in der heutigen Welt brauchen Schüler Offenheit und Toleranz gegenüber Fremdem und Neuem und die Fähigkeit, Dinge auch unter einer anderen Perspektive zu betrachten. Die Nachbarsprache Niederländisch bietet ihnen dazu Anlass und eröffnet Handlungsspielräume für Beruf und Studium, die in den letzten Jahren immer wichtiger geworden sind.

 

Kontakt aufnehmen

  • Koordinatorin der Mittelstufe

 

News aus den Differenzierungskursen

10.02.2024

Sezieren einer Tierlunge

Im Kurs Sportmedizin ist der Mensch mit seiner Anatomie und Physiologie das zentrale Thema.

Weiterlesen …

14.11.2023

Eine Stunde mit viel Herz

Das praktische Arbeiten und Sezieren ausgewählter anatomischer und physiologischer Strukturen ist
fester Bestandteil des Kurses Sportmedizin.

Weiterlesen …

05.11.2023

Workshop des Technikkurses 9 an der Hochschule

Der Differenzierungskurs Technik Klasse 9 war zu einem spannenden Workshop an der Hochschule Rhein-Waal. Das Team von Prof. Ivan Volosyak hatte praxisorientierte Stationen zum Thema „BCI“ (Brain Computer Interface) vorbereitet.

Weiterlesen …

14.06.2023

Rückblick auf das erste Jahr Sportmedizin am Stein-Gymnasium

Vor einem Jahr startetet bei uns am Stein der neue Kurs Sportmedizin. In diesem Kurs sollen Aspekte der theoretischen und praktischen
Medizin angesprochen werden und der Einfluss von Bewegung, Training und Sport auf die Gesundheit, den Körper und die Leistungsfähigkeit genauer ins Auge genommen werden.

Weiterlesen …

12.06.2023

Diff-Kurs Technik zum Löten an der Hochschule

Zum Abschluss des Schuljahres war der Diff-Kurs Technik zu einem Löt-Workshop an der Hochschule Rhein-Waal.

Weiterlesen …

24.04.2023

Differenzierungskurs Technik experimentiert an der Hochschule

In der Woche vor den Osterferien hat der Differenzierungskurs Technik einen Workshop an der Hochschule Rhein-Waal besucht. An zwei Tagen wurden jeweils eine Doppelstunde das Schwimmverhalten von Fischen analysiert und mit Bionikbausätzen nachgebaut.

Weiterlesen …

16.05.2022

„Muskelmensch“ vom Förderverein für anschaulichen Biologieunterricht

Die Freude war groß bei Bio-Lehrer Roland Hoffmann über seinen neunen „Kollegen“, der die menschliche Anatomie nun noch anschaulicher machen soll.

Weiterlesen …